IV Rank Percentile

Implizite Volatilität: IV-Rang und IV-Perzentil

Die implizite Volatilität ist ein wichtiges Konzept im Optionshandel. Sie stellt die Erwartung des Marktes an die Volatilität einer Aktie in einem bestimmten Zeitraum dar. Der Rang der impliziten Volatilität (IV-Rang) und das Perzentil der impliziten Volatilität (IV-Perzentil) sind zwei wichtige Messgrößen, um die potenzielle Rentabilität einer Option zu beurteilen. In diesem Artikel gehen wir näher auf diese Konzepte, ihre Berechnungsmethoden und ihre Verwendung im Optionshandel ein. Da die englische Begriffe IV-Rank und IV-Percentile gebräuchlicher sind, verwende ich diese und die deutschen Äquivalente im Artikel.

Was ist der Implied Volatility Rank (IV Rank)?

Der Implied Volatility Rank ist eine Kennzahl, die die aktuelle implizite Volatilität einer Option mit ihrer impliziten Volatilitätsspanne über einen bestimmten Zeitraum vergleicht. Der Zeitraum kann ein paar Tage oder so mehrere lang Monate sein. Je nach den Präferenzen des Nutzers. Die Berechnungsmethode des IV Rank ist einfach. Es geht darum, die aktuelle implizite Volatilität einer Option innerhalb ihrer historischen Spanne einzuordnen, ausgedrückt in Prozent.

Wenn die aktuelle implizite Volatilität einer Option zum Beispiel 40 beträgt und die historische implizite Volatilität zwischen 20 und 60 liegt, beträgt der IV-Rang 50 %. Ein IV-Rang von 50% bedeutet, dass die aktuelle implizite Volatilität in der Mitte der historischen Spanne liegt. Liegt der IV-Rang über 50%, bedeutet das, dass die aktuelle implizite Volatilität im Vergleich zu ihrer historischen Spanne relativ hoch ist, und wenn er unter 50% liegt, bedeutet das, dass die aktuelle implizite Volatilität relativ niedrig ist.

Wie wird der IV-Rang berechnet?

Zur Berechnung des IV-Rangs werden historische Daten zur impliziten Volatilität des Basiswerts verwendet.

Um den IV-Rang zu berechnen, gehst du wie folgt vor.

Bestimme den Bereich der impliziten Volatilität des Basiswerts über einen bestimmten Zeitraum. Du kannst dir zum Beispiel die Daten des letzten Jahres oder der letzten sechs Monate ansehen.

Besitmme die aktuelle implizite Volatilität der Option, die du analysierst.

Bestimme, wo die aktuelle implizite Volatilität innerhalb der historischen Spanne liegt. Befindet sie sich am oberen Ende der Spanne, liegt der IV-Rang nahe bei 100%. Liegt sie am unteren Ende der Spanne, liegt der IV-Rang nahe bei 0%.

Die Formel zur Berechnung des IV-Rangs lautet:

IV-Rang = (Aktueller IV - Niedrigster IV im Bereich)/(Höchster IV im Bereich - Niedrigster IV im Bereich) x 100

Der Broker Tastytrade nutzt den IV-Rang in seiner Handelsplattform.

Warum ist der IV-Rang wichtig?

Der IV-Rang ist eine wichtige Kennzahl für Optionshändler, da er einen Kontext für die aktuelle implizite Volatilität einer Option liefert. Ein hoher IV-Rang zeigt an, dass die Option im Vergleich zu ihren historischen Werten relativ teuer ist, während ein niedriger IV-Rang darauf hindeutet, dass die Option relativ günstig ist. Händler/innen können diese Informationen nutzen, um fundierte Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf einer Option zu treffen.

Wenn der IV-Rang einer Option zum Beispiel 80 % beträgt, bedeutet das, dass die aktuelle implizite Volatilität höher ist als 80 % der historischen Werte. Das deutet darauf hin, dass die Option relativ teuer ist und es vielleicht nicht der beste Zeitpunkt ist, sie zu kaufen. Aber vielleicht ein guter Zeitpunkt die Option zu verkaufen. Liegt der IV-Rang einer Option dagegen bei 20 %, bedeutet dies, dass die aktuelle implizite Volatilität unter 80 % der historischen Spanne liegt. Das deutet darauf hin, dass die Option relativ günstig ist und ein guter Zeitpunkt zum Kauf sein kann, jedoch nicht zum Verkauf.

Was ist das Perzentil der impliziten Volatilität (IV-Perzentil)?

Das Perzentil der impliziten Volatilität ist eine weitere Kennzahl, die zur Messung der aktuellen impliziten Volatilität einer Option verwendet wird. Das IV-Perzentil berechnet den Prozentsatz der Zeit, in der die implizite Volatilität einer Option innerhalb eines bestimmten Zeitraums niedriger war als ihre aktuelle implizite Volatilität.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass die aktuelle implizite Volatilität einer Option bei 40 liegt und die implizite Volatilität in den letzten 12 Monaten in 70 % der Fälle niedriger als 40 war. In diesem Fall beträgt das IV-Perzentil der Option 70 %. Das bedeutet, dass die aktuelle implizite Volatilität der Option höher ist als 70 % ihrer historischen Werte.

Wie wird das IV-Perzentil berechnet?

Um das IV-Perzentil zu berechnen, gehst du wie folgt vor.

Bestimme zunächst die implizite Volatilität der Option, die du analysierst. Danach bestimmst du die implizite Volatilität für dieselbe Option für den vergangenen Zeitraum, für den du das IV-Percentil berechnen willst.

Bestimme den Prozentsatz der Zeit, in der die historische implizite Volatilität niedriger war als die aktuelle implizite Volatilität.

Die Formel zur Berechnung des IV-Perzentils lautet:

IV-Perzentil = Prozentsatz der Tage mit IV unter der aktuellen IV

Es gibt verschiedene Tools und Plattformen, die dir bei der Berechnung von IV-Rang und IV-Perzentil helfen und den Prozess schneller und genauer machen. Einige Beispiele sind Optionshandelssoftware wie die TWS von Interactive Brokers, die Echtzeitdaten und Analysen der Optionsvolatilität liefern.

Warum ist das IV-Perzentil wichtig?

Das IV-Perzentil ist für Optionshändler wichtig, da es ein genaueres Bild der aktuellen impliziten Volatilität einer Option vermittelt. Während der IV-Rang einen Kontext liefert, gibt das IV-Perzentil den Händlern ein genaueres Bild davon, wo die aktuelle implizite Volatilität der Option im Verhältnis zu ihren historischen Werten steht.

Nehmen wir zum Beispiel an, der IV-Rang einer Option liegt bei 50%, was bedeutet, dass die aktuelle implizite Volatilität in der Mitte der historischen Spanne liegt. Das bedeutet, dass die aktuelle implizite Volatilität der Option höher ist als 90 % der historischen Werte. Das deutet darauf hin, dass die Option relativ teuer ist und Händler auf eine bessere Gelegenheit warten sollten, um sie zu kaufen.

Wie verwendet man IV Rank und IV Percentile im Optionshandel?

Optionshändler/innen nutzen IV-Rang und IV-Perzentil, um fundierte Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Optionen zu treffen. Wenn der IV-Rang und das IV-Perzentil einer Option hoch sind, deutet es darauf hin, dass die aktuelle implizite Volatilität der Option im Vergleich zu ihren historischen Werten relativ hoch ist. Das kann darauf hindeuten, dass die Option überbewertet ist und es nicht der beste Zeitpunkt ist, sie zu kaufen. Jedoch könnte es eine gute Gelegenheit sein, die Option zu verkaufen.

Sind hingegen sowohl der IV-Rang als auch das IV-Perzentil niedrig, deutet dies darauf hin, dass die aktuelle implizite Volatilität der Option im Vergleich zu ihren historischen Werten relativ niedrig ist. Das kann darauf hindeuten, dass die Option unterbewertet ist und ein guter Zeitpunkt zum Kauf ist. Jedoch nicht zum Verkauf.

IV-Rang und das IV-Perzentil sind keine unfehlbaren Indikatoren für die potenzielle Rentabilität einer Option sind. Sie sind lediglich Hilfsmittel, die den Kontext und ein genaueres Bild der aktuellen impliziten Volatilität einer Option vermitteln. Als Trader solltest du auch andere Faktoren wie Markttrends, Unternehmensnachrichten und Wirtschaftsindikatoren berücksichtigen, bevor du eine Handelsentscheidung triffst.

Fazit

Der Rang der impliziten Volatilität und das Perzentil der impliziten Volatilität sind wichtige Maßstäbe im Optionshandel, um die potenzielle Rentabilität einer Option zu beurteilen. Der IV-Rang vergleicht die aktuelle implizite Volatilität einer Option mit ihrer historischen Spanne, während das IV-Perzentil den Prozentsatz der Zeit berechnet, in der die implizite Volatilität der Option niedriger war als ihr aktuelles Niveau. Beide Kennzahlen liefern einen Kontext und ein genaueres Bild der aktuellen impliziten Volatilität einer Option, das Händler/innen nutzen können, um fundierte Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Optionen zu treffen. Es ist jedoch wichtig, auch andere Faktoren wie Markttrends und Wirtschaftsindikatoren zu berücksichtigen, bevor man eine Handelsentscheidung trifft.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert