Das Dividend Discount Model (DDM)

Zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2023 von Tools-for-Trader

In diesem Artikel geht es um das Dividend Discount Model.

Wir besprechen zunächst, was das Dividend Discount Model ist und wie es funktioniert. Danach gehen wir darauf ein, wie du das Model verwenden kannst, um den fairen Wert einer Aktie zu berechnen. Wir rechnen ein Beispiel mit dem Model und gehen schließlich auf die Vor- und Nachteile dieses Modells ein.

Was ist das Dividend Discount Model?

Bei dem Dividend Discount Model handelt es sich um ein Bewertungsmodell zur Berechnung des fairen Werts einer Aktie. Es wird in der Regel auch mit DDM abgekürzt. Bei der Berechnung des fairen Werts einer Aktie steht bei diesem Modell die Ausschüttung der Dividende im Mittelpunkt. Dies werden wir uns noch weiter unten im Detail anschauen.

Das DDM wurde von dem amerikanischen Ökonomen John Burr Williams im Jahr 1938 in seinem Buch „The Theory of Investment Value“ eingeführt. Williams gilt als einer der Pioniere der modernen Finanzanalyse, da er viele wichtige Konzepte eingeführt hat. Diese werden heute noch in der Finanzwelt verwendet. Ein Konzept ist zum Beispiel der „Net Present Value“ (NPV), das auch bei der Berechnung eines fairen Aktienpreises Anwendung findet.

Wie funktioniert das Dividend Discount Model?

Das Dividend Discount Model geht davon aus, dass der Wert einer Aktie durch den Barwert der zukünftigen Dividendenzahlungen bestimmt wird. Der Barwert ist der aktuelle Wert zukünftiger Zahlungen, der unter Berücksichtigung eines Diskontierungszinses berechnet wird.

Das Dividend Discount Model verwendet drei Eingangsgrößen, um den Wert einer Aktie zu berechnen:

  1. Die erwartete Dividendenausschüttung pro Aktie
  2. Die Wachstumsrate der Dividendenausschüttung
  3. Der Diskontierungszinssatz

Die erwartete Dividendenausschüttung pro Aktie ist der Betrag, den das Unternehmen voraussichtlich pro Aktie an seine Aktionäre ausschütten wird. Die Wachstumsrate der Dividendenausschüttung ist die Rate, mit der die Dividendenausschüttung des Unternehmens voraussichtlich in Zukunft wachsen wird. Der Diskontierungszinssatz ist der Zinssatz, der verwendet wird, um den Barwert der zukünftigen Dividendenzahlungen zu berechnen.

Wie verwende ich das Dividend Discount Model?

Um das Dividend Discount Model zu verwenden, musst du zunächst die erwartete Dividendenausschüttung pro Aktie, die Wachstumsrate der Dividendenausschüttung und den Diskontierungszinssatz des Unternehmens bestimmen.

Die erwartete Dividendenausschüttung erhältst du auf großen Finanzwebseiten, auf denen auch die fundamentalen Kennzahlen eines Unternehmens veröffentlicht werden. Zum Beispiel auf Yahoo Finance. Um die Wachstumsrate der Dividende festzulegen, gibt es unterschiedliche und mehr oder weniger aufwändige Vorgehensweisen. Die simpelste Methode wäre es, von der gleichen Wachstumsrate der letzten Jahre auszugehen. Dies kann aber schnell zu Überschätzungen führen. Konservativer wäre es, sich das prognostizierte Gewinnwachstum anzuschauen und diesen als Wachstumsrate anzunehmen. Hier kannst du zusätzlich auch noch einen Sicherheitspuffer einrechnen.

Bei dem Diskontierungszinssatz wird die Sache etwas komplexer. Hierzu verweise ich auf folgenden Artikel.

Sobald du diese Informationen hast, kannst du den Wert der Aktie mit folgender Formel berechnen:

V = D/(r-g)

V steht für den Wert (Value) der Aktie,
D steht für die erwartete Dividendenausschüttung pro Aktie,
r steht für den Diskontierungszinssatz und
g steht für die Wachstumsrate der Dividendenausschüttung (Growth rate).

Das Dividend Discount Model ist stark abhängig von den angenommenen Eingangsgrößen. Daher sollten alle Eingangsvariablen immer möglichst konservativ angenommen werden.

Beispielrechnung zum DDM mit Zahlen

Angenommen, du möchtest das Dividend Discount Model verwenden, um den Wert der Aktie eines fiktiven Unternehmens ABC zu berechnen. Du hast folgende Informationen:

  • Aktuelle Dividende pro Aktie: 2,50 Euro
  • Erwartete jährliche Dividendenerhöhung: 5%
  • Angenommener Diskontierungssatz: 10%

Mit diesen Informationen kannst du den Wert der Aktie mit dem Dividend Discount Model berechnen:

  1. Berechne die nächste erwartete Dividendenzahlung:
    Dividende nächstes Jahr = Aktuelle Dividende pro Aktie * (1 + erwartete jährliche Dividendenerhöhung) = 2,50 Euro * (1 + 0,05) = 2,63 Euro
  2. Berechne den Wert der Aktie:
    Fairer Wert = 2,63 EUR / (0,1-0,05) = 52,60 EUR

Basierend auf diesen Annahmen beträgt der faire Wert der Aktie von ABC 52,60 Euro. Wenn der aktuelle Marktpreis der Aktie unter diesem Wert liegt, könnte es sich um eine Kaufgelegenheit handeln. Hier solltest du dann natürlich noch weitere Analysen zum Unternehmen durchführen und nicht einfach blind kaufen.

Vorteile und Nachteile des DDM

Das Dividend Discount Model (DDM) ist eine einfache Methode, um den Wert von Unternehmen auf der Grundlage von erwarteten zukünftigen Dividendenausschüttungen zu berechnen. Trotzdem hat das Model sowohl Vor- als auch Nachteile. Im Folgenden findest du einige dieser Vor- und Nachteile aufgelistet:

Vorteile des Dividend Discount Models

  1. Einfach zu verstehen: Das DDM ist eine einfache Methode zur Bewertung von Unternehmen, die leicht zu verstehen ist. Es nutzt nur drei Eingangsvariablen. Die erwartete Dividendenausschüttung pro Aktie, die Wachstumsrate der Dividendenausschüttung und den Diskontierungszinssatz des Unternehmens. Damit lässt sich dann der faire Wert der Aktie berechnen.
  2. Berücksichtigung zukünftiger Cashflows: Das DDM berücksichtigt die erwarteten zukünftigen Dividendenausschüttungen eines Unternehmens. Damit berücksichtigt das Model auch indirekt die Steigerung des Cashflows des Unternehmens. Damit wird dem Unternehmen ermöglicht, seine Anteilseigner entsprechend zu entlohnen.

Nachteile des DDM

  1. Annahmen und Prognosen: Das DDM basiert auf Annahmen und Prognosen, die nie genau sind. Wir können nur annehmen, wie die Dividendensteigerung ausfallen wird. Auch die Diskontierungsrate beruht auf einer Annahme. Kleine Änderungen der Eingangsgrößen führen bereits zu starken Änderungen bei dem fairen Wert der Aktie.
  2. Veränderungen in der Dividendenpolitik: Das DDM geht davon aus, dass die Dividendenausschüttungen in der Zukunft gleich bleiben oder wachsen werden. Wenn ein Unternehmen jedoch seine Dividendenpolitik ändert und die Dividendenausschüttungen reduziert oder ganz einstellt, kann dies den Wert einer Aktie erheblich beeinträchtigen.
  3. Vernachlässigung anderer Bewertungsfaktoren: Das DDM berücksichtigt nur die Dividendenausschüttungen eines Unternehmens und vernachlässigt andere wichtige Bewertungsfaktoren. Dieses simple Modell reicht nicht aus, um sich ein vollumfängliches Bild von der Bewertung eines Unternehmens zu machen und kann nur als ein möglicher Baustein in der Bewertung dienen.

Fazit und Kurzfassung

Das Dividend Discount Model ist eines von vielen hilfreichen Bewertungsmodellen, das Investoren verwenden können, um den fairen Wert einer Aktie zu berechnen. Das DDM berechnet den fairen Wert auf Grundlage der erwarteten zukünftigen Dividendenausschüttungen und der Diskontierungsrate.

Beides sind nur Variable, die auf Prognosen beruhen. Daher kann das Modell niemals garantieren, dass der tatsächliche Wert einer Aktie genau mit dem berechneten Wert übereinstimmt. Als Resultat ist der berechnete faire Wert immer mit Vorsicht zu genießen.

Das Dividenden Discount Model bleibt aber eins von vielen Tools in der Toolbox eines Value Investors.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert