Put-Call-Ratio Angst Indikator

Die Put-Call-Ratio als wichtiger Indikator für das Marktsentiment

Zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2023 von Tools-for-Trader

In diesem Beitrag stellen wir die Put-Call-Ratio vor. Dabei handelt es sich um einen Indikator, welches dir hilft, das aktuelle Marktsentiment, also die aktuelle Marktstimmung, besser einzuschätzen. Zunächst erklären wir, was die Put-Call Ratio überhaupt ist und schauen uns dann die Berechnung an. Danach werden wir auf die unterschiedlichen Arten der Put-Call Ratio und deren Bedeutung eingehen. Wir stellen Ressourcen vor, auf denen du die aktuelle Put-Call Ratio findest und geben Ideen, wie du die Put-Call Ratio für deine Handelsstrategien nutzen kannst.

Los geht es mit der Frage: Was ist die Put-Call Ratio?

Was ist die Put-Call-Ratio

Die Put-Call-Ratio ist ein weit verbreiteter Optionsindikator, der die gehandelten Put-Optionen ins Verhältnis zu den gehandelten Call-Optionen setzt. Meistens findest du für die Put-Call Ratio die Abkürzung „PCR“ vor. Sie kann als Stimmungsbarometer am Aktienmarkt dienen, das die Zuversicht und/oder Angst der Marktteilnehmer widerspiegelt (Fear & Greed). So findest du auch im Market Monitor ein tägliches Update der PCR vor.

Berechnung des Put-Call-Verhältnisses

Um die Put-Call-Ratio zu berechnen, brauchst du das gesamte Handelsvolumen von Put- und Call-Optionen innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Die Formel hierfür lautet:

PCR = gehandelte Put Optionen / gehandelte Call Optionen

Betrachten wir zum besseren Verständnis ein hypothetisches Beispiel:

Angenommen, das Gesamtvolumen der während einer Handelssitzung gehandelten Verkaufsoptionen beträgt 10.000 Kontrakte, während das Gesamtvolumen der gehandelten Kaufoptionen 15.000 Kontrakte beträgt. So berechnest du das Put-Call-Verhältnis:

Put-Call-Ratio = Gesamtvolumen der Put-Optionen / Gesamtvolumen der Call-Optionen
= 10,000 / 15,000
= 0.67

In diesem Beispiel würde das Put-Call-Verhältnis 0,67 betragen, da deutlich mehr Call-Optionen als Put-Optionen gehandelt wurden. Dies weist auf eine relativ bullische Stimmung der Marktteilnehmer hin.

Unterschiedliche Arten der Put-Call-Ratio verstehen

Neben der allgemeinen Put-Call-Ratio, die wir bereits besprochen haben, gibt es spezifische Varianten dieses Indikators. Diese bieten weitere Einblicke in die Marktstimmung unterschiedlicher Marktteilnehmer. Im Folgenden sehen wir uns die drei am häufigsten verwendete Arten der PCR an: die Total Put-Call-Ratio, die Index Put Call Ratio und die Equity Put-Call-Ratio.

Total Put-Call-Ratio

Die Total Put-Call-Ratio, auch bekannt als „Aggregated“ Put-Call-Ratio, ist die einfachste Form der Put-Call-Ratio. Sie gibt das Verhältnis der insgesamt gehandelten Put-Optionen zu den insgesamt gehandelten Call-Optionen für alle Aktien und Indizes an einem bestimmten Markt oder einer Börse an.

Diese Kennzahl gibt einen vollst#ndigen Überblick über die Stimmung auf dem Gesamtmarkt. Sie spiegelt die gemeinsamen Handlungen von Anlegern in verschiedenen Aktien und Indizes wider und bietet eine umfassende Momentaufnahme der Marktstimmung und potenzieller Richtungsänderungen des Marktes.

Index Put-Call-Ratio

Die Index Put-Call-Ratio konzentriert sich speziell auf Optionen, die auf einen bestimmten Börsenindex gehandelt werden, z. B. den S&P 500, Nasdaq oder Dow Jones Industrial Average. Sie misst das Verhältnis der gehandelten Put-Optionen zu den gehandelten Call-Optionen auf Indizes.

Sie gibt Aufschluss über die Stimmung und die Positionierung der Anleger in Bezug auf den ausgewählten Index. Daher kann sie Aufschluss darüber geben, ob die Marktteilnehmer sich gegen potenzielle Abwärtsbewegungen abzusichern oder auf steigende Preistrends innerhalb dieses bestimmten Index spekulieren.

Da Institutionen und Fonds häufig Absicherungsinstrumente wie Optionen auf Indizes verwenden, kann die Index PCR dazu genutzt werden, um die Stimmung der großen Player am Markt zu evaluieren.

Equity Put-Call-Ratio

Die Equity Put-Call-Ratio, die auch als „Stock“ Put-Call-Ratio bezeichnet wird, konzentriert sich auf Optionen, die auf einzelne Aktien gehandelt werden. Sie misst das Verhältnis von gehandelten Put-Optionen zu gehandelten Call-Optionen auf Aktien.

Sie gibt Aufschluss über die Stimmung rund um Einzelwert-Aktien. Während die Index-PCR ein bullisches Sentiment aufweist, kann die Equity PCR auch ein bärisches Sentiment zeigten und umgekehrt. Im Gegensatz zur Index PCR wird die Equity PCR häufig verwendet, um die Stimmung von Kleinanlegern am Markt zu interpretieren. Dies liegt daran, dass Kleinanleger eher Optionen auf Einzelaktien, als auf Indizes handeln.

Wie du die Put-Call-Ratio interpretierst und nutzt

Nachdem wir uns die Berechnung und unterschiedliche Arten des Put-Call-Verhältnisses anschaut haben, geht es nun darum, wie du die Ratio interpretierst.

Üblicherweise liegen die Werte der Put-Call Ratio zwischen 0,5 und 2 je nach Marktsentiment. In extremen Marktsituation, wie der Finanzkrise oder dem Corona Lockdown, kann die PCR aber auch Werte deutlich größer als 2 annehmen und die Panik im Markt widerspiegeln.

Für die Interpretation teilen wir die PCR in drei Bereiche ein.

Das Put-Call-Verhältnis liegt unter 0,5

Dies deutet auf eine übermäßig bullische Stimmung hin und wird oft als Kontraindikator betrachtet. Es kann darauf hindeuten, dass der Markt zu überhitzt ist und möglicherweise eine Korrektur ansteht. Aufgrund der niedrigen Nachfrage an Puts sind die Puts relativ gesehen sehr günstig. Als Put Verkäufer hast du es hier schwer ausreichend Prämie zu generieren, um so für dein Risiko ausreichend entlohnt zu werden. Zu diesen Zeiten könnten es sich jedoch um gute Gelegenheiten handeln, um Puts zu kaufen, solltest du eine Korrektur antizipieren.

Das Put-Call-Verhältnis liegt zwischen 0,5 und 1

Diese PCR deutet im Allgemeinen auf eine ausgeglichene Marktstimmung hin. Die Preise der Put und Call Optionen bewegen sich hier im „normalen“ Rahmen. Als Optionshändler hast du hier keinen großen statistischen Vorteil, wenn du tradest. Der Markt ist eher ruhig und ausgeglichen.

Das Put-Call-Verhältnis liegt über 1

Ein PRC von über 1 deutet auf eine eher pessimistische Stimmung am Markt hin. Die Nachfrage nach Put Optionen ist größer als die von Call-Optionen, da sich die Marktteilnehmer gegen mögliche Kursrückgänge abzusichern wollen oder auf Abwärtsbewegungen spekulieren. Dies treibt die Preise für Put Optionen nach oben. Als Verkäufer von Put Optionen kannst du hier deutlich mehr Prämie generieren, als in den vorherigen Szenarien. Allerdings könnte dein Risiko auch größer sein. Dafür wirst du dann durch die höhere Prämie entlohnt. Aufgrund der hohen Put-Preise lohnt es sich kaum hier noch Puts zur Absicherung zu kaufen. Entweder du besitzt bereits Puts, oder du positionierst dich besser auf der Stillhalterseite. Sofern deine Strategie dies zulässt.

Tools und Ressourcen zur Überwachung des Put-Call-Verhältnisses

Um einen Überblick über die Put-Call-Ratio zu erhalten und diese regelmäßig zu nutzen, bieten mehrere Finanzwebsites tägliche Updates zur PCR an. Hier sind ein paar nützliche Ressourcen, die dir diese Informationen bereitstellen:

Diese Plattformen bieten Tools, Diagramme und historische Daten, mit denen du das Put-Call-Verhältnis täglich tracken und somit nutzen kannst.

Zusammenfassung

Das Put-Call-Verhältnis ist ein wertvoller Indikator für Optionshändler und Marktteilnehmer. Die PCR gibt Aufschluss über die aktuelle Marktstimmung, mögliche Umschwünge und über das allgemeine Marktsentiment. Sie kann in die drei Arten „Total“, „Index“ und „Equity“ eingeteilt werden. Für jede PCR lassen sich unterschiedliche Interpretationen ableiten.

Generell gilt: Eine niedrige PCR weist auf ein bullisches Marktsentiment, eine hohe PCR auf ein bärisches. Somit hilft die PCR, die aktuelle Marktlage besser einzuschätzen und kann als konträrer Indikator für Optionshändler dienen. Denn eine hohe Nachfrage an Puts treibt auch die Putpreise nach oben und generiert somit höhere Prämien für den Stillhalter.

Der Market Monitor beinhaltet alle drei Arten der vorgestellten Put-Call Ratio. Total PCR, Index PCR, sowie Equity PCR. Diese Daten werden einmal pro Tag aktualisiert und bieten mit vielen anderen tagesaktuellen Daten ein umfassendes Stimmungsbild für alle Trader, Investoren und Kapitalanleger.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert