Was sind Futures? Future Kontrakte einfach erklärt!

Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2023 von Tools-for-Trader

In diesem Artikel werden wir die Frage klären, was Futures sind und wie diese funktionieren. Danach wirst du eine Übersicht über unterschiedliche Futures finden. Wir beschreiben anschließend die Vor- und Nachteile beim Handel mit Futures und erklären, an welchen Börsen diese gehandelt werden können.

Was sind Future-Kontrakte?

Bei Futures handelt es sich um ein Finanzinstrument, das es ermöglicht, Vermögenswerte wie Rohstoffe, Währungen oder Aktienindizes zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Sie werden an der Terminbörse gehandelt und können genutzt werden, um sowohl gegen steigende als auch gegen fallende Preise zu spekulieren.

Future-Kontrakte haben standardisierte Spezifikationen wie den Basiswert, den Fälligkeitstermin und die Tick Größe. Diese Standardisierung ermöglicht den Handel an der Börse und erleichtert den Vergleich und die Bewertung von Future-Kontrakten.

Wie funktionieren Future-Kontrakte?

Future-Kontrakte werden durch den Abschluss eines Vertrags zwischen zwei Parteien geschaffen: einem Käufer und einem Verkäufer. Der Käufer verpflichtet sich, den Basiswert zu einem bestimmten Preis und zu einem bestimmten Zeitpunkt zu kaufen, während der Verkäufer sich verpflichtet, den Basiswert zu verkaufen.

Wenn du zum Beispiel glaubst, dass der Preis für Rohöl in Zukunft steigen wird, kannst du einen Future-Kontrakt auf Rohöl kaufen. Wenn der Preis tatsächlich steigt, kannst du deinen Future-Kontrakt zu einem höheren Preis verkaufen und somit Gewinne erzielen. Aber wenn der Preis jedoch fällt, verlierst du Geld.

Bei Future-Kontrakte handelt es sich um gehebelte Verträge mit einer begrenzten Laufzeit. Daher ist es möglich, mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz an große Preisbewegungen partizipieren. Dies kann zu großen Gewinnen führen, aber auch zu großen Verlusten, wenn du falsch liegst, der Future sich in die andere Richtung bewegt und der Future ausläuft.

Arten von Future-Kontrakten

Es gibt viele verschiedene Arten von Future-Kontrakten, die auf verschiedenen Vermögenswerten basieren. Einige der beliebtesten Future-Kontrakte sind:

Rohstoff-Futures

Futures auf Rohstoffe wie Gold, Silber, Öl und Gas sind sehr beliebt bei Anlegern, die in den Rohstoffmärkten spekulieren möchten. Rohstoff-Future-Kontrakte können auf verschiedene Rohstoffe gehandelt werden, und jeder Rohstoff hat seine eigenen Spezifikationen und Risiken.

Zum Beispiel:
Light Crude Oil Future-Kontrakt: CL (Light Sweet Crude Oil Futures).

  • Ticker Symbol: CL
  • Name: WTI Crude Oil Futures
  • Tick Größe: $0,01 pro barrel
  • Größe des Basiswerts pro Future Kontrakt: 1.000 barrels Crude Oil

Währungs-Futures

Futures auf Währungen wie Euro, Dollar und Yen sind sehr beliebt bei Anlegern, die in den Devisenmärkten spekulieren möchten. Währungs-Future-Kontrakte können auf verschiedene Währungspaare gehandelt werden, und jedes Währungspaar hat seine eigenen Spezifikationen und Risiken.

Zum Beispiel:
EUR/USD Future-Kontrakt: 6E (Euro FX Futures)

  • Ticker Symbol: 6E
  • Name: Euro FX Futures
  • Tick Größe: 0,00005 U.S. dollars pro Euro (bzw. $6.25 pro Konrakt)
  • Größe des Basiswerts pro Future Kontrakt: 125.000 EUR

Aktienindex-Futures

Futures auf Aktienindizes wie den S&P 500 oder den Dow Jones sind sehr beliebt bei Anlegern, die in den Aktienmärkten spekulieren möchten. Aktienindex-Future-Kontrakte können auf verschiedene Indizes gehandelt werden und jeder Index hat seine eigenen Spezifikationen und Risiken.

Zum Beispiel:
S&P 500 Future-Kontrakt: ES (E-mini S&P 500 Futures)

  • Ticker Symbol: ES
  • Name: E-mini S&P 500 Futures
  • Tick Größe: 0,25 Index Punkte, mit $12,50 pro Tick
  • Größe des Basiswerts pro Future Kontrakt: Ein Kontrakt repräsentiert $50 mal den Wert des S&P 500 Index.

Chancen beim Handel mit Future-Kontrakten

Futures bieten einige Vorteile, die du im Folgenden findest:

  1. Hebelwirkung: Wie bereits erwähnt, ermöglichen Future-Kontrakte es dir, mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz eine große Position im Basiswert zu halten. Dadurch kannst du potenziell höhere Gewinne erzielen als durch den Kauf des Basiswerts direkt. Siehe dazu auch die oben genannten Beispiele zur Größe des Basiswerts pro Future Konrakt.
  2. Diversifikation: Durch den Handel mit Future-Kontrakten kannst du in verschiedene Vermögenswerte spekulieren und somit dein Portfolio diversifizieren.
  3. Absicherung: Future-Kontrakte können auch zur Absicherung von Positionen genutzt werden, um sich gegen Preisschwankungen im Basiswert abzusichern.
  4. Liquidität: Future-Kontrakte werden an der Terminbörse gehandelt, die sehr liquide ist. Dadurch kannst du schnell in und aus deinen Positionen aussteigen.

Risiken beim Handel mit Future-Kontrakten

Wie bei jedem Finanzinstrument gibt es auch bei Future-Kontrakten Risiken, die du kennen solltest:

  1. Hebelwirkung: Wie bereits erwähnt, kann die Hebelwirkung des Futures zu hohen Verlusten führen, wenn sich der Future in die falsche Richtung bewegt.
  2. Margin-Anforderungen: Wenn du eine Future Position hältst und der Preis des sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt, kann es zur Nachschusspflicht kommen. Dabei fordert der Broker zusätzliche Sicherheitsleistungen in Form der Margin an, um die Position aufrechtzuerhalten. Wird dem nicht nachgekommen, so kann die Position zwangsliquidiert werden.
  3. Volatilität: Future-Kontrakte sind oft auf volatile Vermögenswerte wie Rohstoffe oder Währungen ausgerichtet, was zu hohen Schwankungen im Preis führen kann.
  4. Rollkosten am Ende der Laufzeit: Future Kontrakte haben eine bestimmte Laufzeit. Wenn du einen Future-Kontrakt in den nächsten Kontraktmonat rollen möchtest, um die Position aufrechtzuerhalten, kann dies zusätzliche Kosten verursachen. Die genaue Höhe der Rollkosten hängt von den aktuellen Marktpreisen und der Liquidität des Kontrakts ab.

Wo werden welche Future-Konktakte gehandelt?

Future-Kontrakte werden an verschiedenen Terminbörsen auf der ganzen Welt gehandelt. Hier findest du einige der wichtigsten Terminbörsen und die dort gehandelten Future-Kontrakte:

  1. Chicago Mercantile Exchange (CME): Die CME ist eine der größten Terminbörsen der Welt und bietet eine breite Palette von Future-Kontrakten an. Darunter Futures auf Indizes wie den S&P 500, Rohstoffe wie Gold und Öl, Währungen wie den Euro und den Yen, sowie Zinssätze wie den LIBOR.
  2. Intercontinental Exchange (ICE): Die ICE ist eine Terminbörse, die auf Energieprodukte wie Öl, Gas und Strom sowie auf landwirtschaftliche Produkte wie Zucker, Kaffee und Kakao spezialisiert ist.
  3. Eurex: Die Eurex ist die größte Terminbörse in Europa und bietet Future-Kontrakte auf Indizes wie den DAX und den Euro Stoxx 50, sowie auf Zinssätze an.
  4. Tokyo Commodity Exchange (TOCOM): Die TOCOM ist eine japanische Terminbörse, die auf Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer und Platin spezialisiert ist.
  5. Shanghai Futures Exchange (SHFE): Die SHFE ist eine chinesische Terminbörse, die hauptsächlich auf Rohstoffe wie Kupfer, Aluminium, Zink und Blei spezialisiert ist.

Future-Kontrakte können an verschiedenen Terminbörsen zu unterschiedlichen Zeiten gehandelt werden. Hierbei kann die Liquidität und Volatilität je nach Marktbedingungen und gehandeltem Instrument variieren.

Fazit und Zusammenfassung

Future-Kontrakte sind ein Finanzinstrument, das es ermöglicht, Vermögenswerte zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Sie können genutzt werden, um sowohl gegen steigende als auch gegen fallende Preise zu spekulieren. Future-Kontrakte bieten Chancen wie Hebelwirkung, Diversifikation, Absicherung und Liquidität. Aber es gibt auch Risiken wie Hebelwirkung, Volatilität, Rollverluste oder die Nachschusspflicht bei Margin Calls.

Wie immer gilt: Solltest du dich für den Handel mit Future-Kontrakten interessierst, solltest du dich zunächst gründlich über die Spezifikationen und Risiken informieren. Außerdem solltest du nur Kapital einsetzen, dass du bereit bist, zu verlieren. Aufgrund der hohen Hebelmöglichkeiten, sind eine erprobte Handelsstrategie, sowie penibles Risikomanagement Pflicht, um Verluste zu begrenzen und langfristig erfolgreich zu sein.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert